FEST DER DEMOKRATIE - Auftaktveranstaltung zum Programm „1918 | 2018. Was ist Demokratie?“

14.00 Uhr-23.30 Uhr | 07.11.2018 | München

Vor 100 Jahren begann auf der Theresienwiese Bayerns Weg in die Demokratie. Zum Auftakt des Programms „1918 | 2018. Was ist Demokratie?“ wird gefeiert am historischem Ort. Das Fest der Demokratie lädt ein, der Ausrufung des Freistaates durch Kurt Eisner zu gedenken. Wir erinnern an die Errungenschaften der Demokratie und an das friedliche Zusammenleben... und tanzen drauf!

„Aktion R - Die Revolutionsrallye“, ab 14.00 Uhr
Rallye rund um die Theresienwiese und Führungen um 15.30, 16.30 und 17.30 Uhr Geeignet ab 10 Jahren, Anmeldung: revolution@viertelgeschichte-ludwigsvorstadt.de

Präsentation der „Wiesi-Räte-Rep“, 14.30 Uhr
Die Mittelschule an der Wiesentfelser Straße in Neuaubing stellt das Jahresthema „Unsere Schule wird zur Räterepublik“ vor.

Konzert: Café Unterzucker, 15.30 Uhr
Wenn es darum geht, von großen und kleinen Widerständen und ihrer Bewältigung im Alltag zu erzählen, darf das legendäre „Institut für ungesüßte Kindermusik und unversäuerten Erwachse-nenschmarrn“ unter Leitung von Tobias Weber und Richard Oehmann nicht fehlen.

Abendprogramm ab 17.00 Uhr. Moderation: Christian Springer Kabarettist und Autor

„Date mit der Demokratie“, 17.00 Uhr
Eine Einladung, gemeinsam mit engagierten „Köpfen“ Münchens über die Demokratie nachzuden-ken. Mit: Doris Dörrie Schriftstellerin und Filmemacherin, Dietmar Holzapfel Deutsche Eiche, Suli Kurban Regisseurin und Autorin, Annette Ramelsberger Journalistin, SAÏD Schriftsteller, Zehra Spindler Urban League, Simon Strohmenger Mehr Demokratie e.V.! und Hubertus Andrä Polizeipräsident, Siegfried Benker Münchenstift, Hamado Dipama Migrationsbeirat, Miriam Heigl Fachstelle für Demokratie, Hans-Georg Küppers Kulturreferent, Christiane Thalgott ehem. Stadtbaurätin, Micky Wenngatz München ist Bunt!. Die Abschlussproklamation spricht der Spoken Word-Künstler Waseem.

Eröffnung durch Oberbürgermeister Dieter Reiter, 18.00 Uhr

Konzert: Hans Well & die Wellbappn, 18.15 Uhr
Hans Well, berüchtigter Texter der geplatzten Biermösl Blosn, lobpreist mit seinen endlich erwach-senen Kindern, den Wellbappn, unsere Bayerische Demokratie in Liedern, Musik und Worten.

„R - die RevolutionsRevue“, 20.00 Uhr
Maria Peschek, Liesl Weapon, Andreas Bittl, Taiga Trece, Verena Rendtorff und dem KÖSK-Chor unter Leitung von Manu Rzytki. Regie: Dorothea Schroeder Die Revue zur Eröffnung der Reihe "1918 | 2018. Was ist Demokratie?" spürt der Aufbruchsstim-mung vor  100 Jahren nach, hinterfragt und feiert zu gleicher Zeit die Ereignisse damals und die Entwicklung unserer Demokratie bis heute.

Konzert: Bigband Dachau & Special Guest: Friedrich Liechtenstein, 21.00 Uhr
Am Ende des Tages: Tanz die Demokratie! Der Auftrag der Tassilo-Kulturpreisträger lautet: Zur Bigband muss wieder getanzt werden – wie einst im Tanzclub, wo der Bigband-Jazz seinen Ursprung nahm...

Das „Fest der Demokratie“ ist eine Veranstaltung der Bezirksausschüsse 2, 6, 8, 7, 15, 9, 3, 5, 13 und 20 und des Kulturreferats der Landeshauptstadt München mit freundlicher Unterstützung des Direktoriums der Landeshauptstadt München, des Kulturfonds Bayern 2018, der Edith-Haberland-Wagner Stiftung und des Herzkasperl-Festzeltes / Festwirt: Josef Bachmaier. Barrierefreier Zugang zum Zelt.

Festort: Zelt unterhalb der Bavaria auf der Theresienwiese

Glossar

Abkürzungs- und Siglenverzeichnis der verwendeten Literatur:

[AB]August Baudert: Sachsen-Weimars Ende. Historische Tatsachen aus sturmbewegter Zeit, Weimar 1923.
[AS]Axel Schildt: Die Republik von Weimar. Deutschland zwischen Kaiserreich und „Drittem Reich“ (1918-1933), hrsg. von der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen, Erfurt 2009.
[BauerBauer, Kurt, Nationalsozialismus. Ursprünge, Anfänge, Aufstieg und Fall, u.a. Wien 2008.
[BihlBihl, Wolfdieter, Der Erste Weltkrieg 1914 - 1918. Chronik - Daten - Fakten, Wien 2010.
[BüttnerBüttner, Ursula, Weimar. Die überforderte Republik 1918-1933, Stuttgart 2008.
[DNV]Die Deutsche Nationalversammlung im Jahre 1919 in ihrer Arbeit für den Aufbau des neuen deutschen Volksstaates, hrsg. v. Ed.[uard] Heilfron, Bd. 1 bis 6, Berlin [1919].
[Ebert/Wienecke-JanzEbert, Johannes/Wienecke-Janz, Detlef, Die Chronik. Geschichte des 20. Jahrhunderts bis heute, Gütersloh/München 2006.
[EK]Eberhard Kolb: Die Weimarer Republik, 3. überarb. u. erw. Aufl., München 1993.
[EtzoldEtzold, Hans-Rüdiger, Der Käfer II. Die Käfer-Entwicklung von 1934 bis 1982 vom Urmodell zum Weltmeister, Stuttgart 1989.
[GG]Gitta Günther: Weimar-Chronik. Stadtgeschichte in Daten. Dritte Folge: März 1850 bis April 1945 (Weimarer Schriften, Heft 33), Weimar 1987.
[GrüttnerGrüttner, Michael, Das Dritte Reich 1933-1945 (= Bd. 19, Gebhardt. Handbuch der deutschen Geschichte), Stuttgart 2014.
[HildebrandHildebrand, Klaus, Das Dritte Reich, 7. Aufl., München 2010.
[Kessler Tgbb]Harry Graf Kessler. Tagebücher 1918-1937, hrsg. von Wolfgang Pfeiffer-Belli, Frankfurt a. M und Leipzig 1996.
[KittelKittel, Erich, Novembersturz 1918. Bemerkungen zu einer vergleichenden Revolutionsgeschichte der deutschen Länder, in: Blätter für deutsche Landesgeschichte 104 (1968), S. 42-108.
[KolbKolb, Eberhard, Die Weimarer Republik, 7. durchges. und erw. Aufl., München 2010.
[NiedhartNiedhart, Gottfried, Die Außenpolitik der Weimarer Republik, 2. aktualisierte Aufl., München 2010.
[O/S]Manfred Overesch/ Friedrich Wilhelm Saal: Die Weimarer Republik. Eine Tageschronik der Politik, Wirtschaft, Kultur, Düsseldorf 1992.
[Overesch/SaalOveresch, Manfred/Saal, Friedrich Wilhelm, Die Weimarer Republik, Eine Tageschronik der Politik, Wissenschaft Kultur, Augsburg 1992.
[PeukertPeukert, Detlef, Die Weimarer Republik. Krisenjahre der Klassischen Moderne, Frankfurt a.M. 1987.
[PK]Paul Kaiser: Die Nationalversammlung 1919 und die Stadt Weimar (Weimarer Schriften, Heft 16), Weimar 1969.
[PM]Paul Messner: Das Deutsche Nationaltheater Weimar. Ein Abriß seiner Geschichte. Von den Anfängen bis Februar 1945 (Weimarer Schriften, Heft 17), Weimar 1985.
[ThHB]Thüringen-Handbuch. Territorium, Verfassung, Parlament, Regierung und Verwaltung in Thüringen 1920 bis 1995, hrsg. von Bernhard Post und Volker Wahl, Redaktion Dieter Marek (Veröffentlichungen aus Thüringischen Staatsarchiven, Bd. 1), Weimar 1999.
[TofahrnTofahrn, Klaus W., Chronologie des Dritten Reiches. Ereignisse, Personen, Begriffe, Darmstadt 2003.
[UB]Ursula Büttner: Weimar. Die überforderte Republik 1918-1933. Leistungen und Versagen in Staat, Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur, Stuttgart 2008.
[VU]Volker Ullrich: Die Revolution von 1918/19, München 2009.
[WinklerWinkler, Heinrich-August, Weimar 1918-1933. Die Geschichte der Ersten deutschen Demokratie, München 1993.
[WirschingWirsching, Andreas, Die Weimarer Republik. Politik und Gesellschaft, 2. erw. Aufl., München 2010.

(zusammengestellt von Dr. Jens Riederer und Christine Rost, bearbeitet von Stephan Zänker)

Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen