Von Weimar nach Schwarzburg

Minister Dieter Lauinger und Bürgermeister Ralf Kirsten mit den Organisatoren der Aktion vom Weimarer Republik e.V., ADAC, ADFC und Thüringer Wanderverband (© Weimarer Republik e.V.)

Wer die Weimarer Reichsverfassung genauer studiert, wird feststellen: An ihrem Ende ist Schwarzburg als Ort der Unterzeichnung aufgeführt. Das lag daran, dass Reichspräsident Friedrich Ebert im August 1919 zum Erholungsurlaub im Schwarzatal weilte – und dort trotzdem wichtigen Amtsgeschäften nachging. Auf diese Weise sind Weimar und Schwarzburg als Orte der deutschen Demokratiegeschichte eng miteinander verbunden.
Deutlich wird das zum 100. Jahrestag der Verfassungsunterzeichnung am 11. August 2019: Mit dem Projekt „Von Weimar nach Schwarzburg“ lädt der Weimarer Republik e.V. gemeinsam mit Partnern dazu ein, sich an diesem Tag auf den Weg zu machen in den wunderschönen Thüringer Wald – und das mit verschiedenen Verkehrsmitteln. So gibt es eine Oldtimerausfahrt von Vorkriegsmodellen mit dem ADAC, Fahrradtouren ab Weimar, Kranichfeld und Rudolstadt mit dem ADFC und eine dreiteilige Wandertour mit dem Thüringer Wanderverband, die vom 9. bis zum 11. August stattfindet. Am Ziel wartet dann das große Verfassungsfest auf dem Schlossberg von Schwarzburg, das die Friedrich-Ebert-Stiftung mit zahlreichen regionalen Akteuren veranstaltet.

Unterstützt wird das Projekt mit Lottomitteln des Thüringer Ministeriums für Migration, Justiz und Verbraucherschutz. Minister Dieter Lauinger unterstrich bei der Vorstellung der Fahrten die besondere Bedeutung der Weimarer Reichsverfassung und verwies darauf, dass sie auch im heutigen Grundgesetz tiefe Spuren hinterlassen hat. Glücklicherweise werde sie in jüngster Zeit angemessener gewürdigt, stelle sie doch eine wichtige Wegmarke der deutschen Demokratiegeschichte dar.

Bei der Oldtimertour erfolgt die Teilnahme auf Einladung. Wer an den Fahrradtouren oder an den Wanderungen teilnehmen möchte, kann sich hier anmelden.

Glossar

Abkürzungs- und Siglenverzeichnis der verwendeten Literatur:

[AB]August Baudert: Sachsen-Weimars Ende. Historische Tatsachen aus sturmbewegter Zeit, Weimar 1923.
[AS]Axel Schildt: Die Republik von Weimar. Deutschland zwischen Kaiserreich und „Drittem Reich“ (1918-1933), hrsg. von der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen, Erfurt 2009.
[BauerBauer, Kurt, Nationalsozialismus. Ursprünge, Anfänge, Aufstieg und Fall, u.a. Wien 2008.
[BihlBihl, Wolfdieter, Der Erste Weltkrieg 1914 - 1918. Chronik - Daten - Fakten, Wien 2010.
[BüttnerBüttner, Ursula, Weimar. Die überforderte Republik 1918-1933, Stuttgart 2008.
[DNV]Die Deutsche Nationalversammlung im Jahre 1919 in ihrer Arbeit für den Aufbau des neuen deutschen Volksstaates, hrsg. v. Ed.[uard] Heilfron, Bd. 1 bis 6, Berlin [1919].
[Ebert/Wienecke-JanzEbert, Johannes/Wienecke-Janz, Detlef, Die Chronik. Geschichte des 20. Jahrhunderts bis heute, Gütersloh/München 2006.
[EK]Eberhard Kolb: Die Weimarer Republik, 3. überarb. u. erw. Aufl., München 1993.
[EtzoldEtzold, Hans-Rüdiger, Der Käfer II. Die Käfer-Entwicklung von 1934 bis 1982 vom Urmodell zum Weltmeister, Stuttgart 1989.
[GG]Gitta Günther: Weimar-Chronik. Stadtgeschichte in Daten. Dritte Folge: März 1850 bis April 1945 (Weimarer Schriften, Heft 33), Weimar 1987.
[GrüttnerGrüttner, Michael, Das Dritte Reich 1933-1945 (= Bd. 19, Gebhardt. Handbuch der deutschen Geschichte), Stuttgart 2014.
[HildebrandHildebrand, Klaus, Das Dritte Reich, 7. Aufl., München 2010.
[Kessler Tgbb]Harry Graf Kessler. Tagebücher 1918-1937, hrsg. von Wolfgang Pfeiffer-Belli, Frankfurt a. M und Leipzig 1996.
[KittelKittel, Erich, Novembersturz 1918. Bemerkungen zu einer vergleichenden Revolutionsgeschichte der deutschen Länder, in: Blätter für deutsche Landesgeschichte 104 (1968), S. 42-108.
[KolbKolb, Eberhard, Die Weimarer Republik, 7. durchges. und erw. Aufl., München 2010.
[NiedhartNiedhart, Gottfried, Die Außenpolitik der Weimarer Republik, 2. aktualisierte Aufl., München 2010.
[O/S]Manfred Overesch/ Friedrich Wilhelm Saal: Die Weimarer Republik. Eine Tageschronik der Politik, Wirtschaft, Kultur, Düsseldorf 1992.
[Overesch/SaalOveresch, Manfred/Saal, Friedrich Wilhelm, Die Weimarer Republik, Eine Tageschronik der Politik, Wissenschaft Kultur, Augsburg 1992.
[PeukertPeukert, Detlef, Die Weimarer Republik. Krisenjahre der Klassischen Moderne, Frankfurt a.M. 1987.
[PK]Paul Kaiser: Die Nationalversammlung 1919 und die Stadt Weimar (Weimarer Schriften, Heft 16), Weimar 1969.
[PM]Paul Messner: Das Deutsche Nationaltheater Weimar. Ein Abriß seiner Geschichte. Von den Anfängen bis Februar 1945 (Weimarer Schriften, Heft 17), Weimar 1985.
[ThHB]Thüringen-Handbuch. Territorium, Verfassung, Parlament, Regierung und Verwaltung in Thüringen 1920 bis 1995, hrsg. von Bernhard Post und Volker Wahl, Redaktion Dieter Marek (Veröffentlichungen aus Thüringischen Staatsarchiven, Bd. 1), Weimar 1999.
[TofahrnTofahrn, Klaus W., Chronologie des Dritten Reiches. Ereignisse, Personen, Begriffe, Darmstadt 2003.
[UB]Ursula Büttner: Weimar. Die überforderte Republik 1918-1933. Leistungen und Versagen in Staat, Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur, Stuttgart 2008.
[VU]Volker Ullrich: Die Revolution von 1918/19, München 2009.
[WinklerWinkler, Heinrich-August, Weimar 1918-1933. Die Geschichte der Ersten deutschen Demokratie, München 1993.
[WirschingWirsching, Andreas, Die Weimarer Republik. Politik und Gesellschaft, 2. erw. Aufl., München 2010.

(zusammengestellt von Dr. Jens Riederer und Christine Rost, bearbeitet von Stephan Zänker)

Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen