Das Portal zum Jubiläum

Vor 100 Jahren wurde die Weimarer Republik gegründet. Unter extrem schwierigen Rahmenbedingungen erstritten und erkämpften mutige Männer und Frauen Deutschlands erste Demokratie. Mit der Republik waren große Hoffnungen verbunden auf eine freiheitliche, gerechte, solidarische und friedliche Gesellschaft. Unzählige Neuerungen auf allen Gebieten des täglichen Lebens wurden angeschoben, sie haben sich größtenteils bis heute erhalten und gelten uns als Selbstverständlichkeiten. Doch die Feinde der Demokratie waren von Anfang an sehr stark, erbittert bekämpften sie die Republik - und zerstörten sie schließlich. Nach 14 Jahren ging die erste deutsche Demokratie unter und wurde von der NS-Diktatur abgelöst. Dieses traurige Ende ist uns auch heute noch eine Mahnung.
Die Weimarer Republik ist deshalb keine versunkene Epoche, sondern ein Lehrbeispiel der deutschen Geschichte mit sehr hoher Aktualität. Deshalb ist es gut, dass ihr 100. Geburtstag bundesweit begangen wird - mit einer Vielzahl an Projekten und Veranstaltungen. Wir haben in diesem Portal viele von ihnen zusammengetragen und laden Sie herzlich zum Stöbern ein. Wir sind uns sicher, dass Sie fündig werden. Und falls an dieser Stelle etwas fehlen sollte, sagen Sie uns bitte Bescheid: Senden Sie uns eine Mail unter verein@weimarer-republik.net. Wir bedanken uns bereits vorab für Ihre Unterstützung!

Deutschland-Karte der Projekte

Wo wird an die Weimarer Republik erinnert? In welchen Städten gibt es Projekte zur ersten deutschen Demokratie? Hier können Sie anhand einer Karte Näheres erfahren.
» zur interaktiven Karte

Veranstaltungskalender

Wann finden die nächsten Veranstaltungen zur Weimarer Republik statt? Stöbern Sie in unserem Veranstaltungskalender.
» zum Veranstaltungskalender

Die Highlights im Jubiläumsjahr

Aus der Vielzahl an Veranstaltungen zum Thema "100 Jahre Weimarer Republik" ragen einige besonders heraus. Wir möchten sie Ihnen an dieser Stelle nahebringen. Bitte beachten Sie: Die Projektplanung verläuft dynamisch, Änderungen und Ergänzungen sind deshalb ständig möglich.

9. Oktober 2018 - Leipzig: Lichtfest
Die Erinnerung an die Friedliche Revolution 1989 nimmt in diesem Jahr Bezug zur Novemberrevolution 1918 und fragt nach Ähnlichkeiten und Unterschieden zweier demokratischer Aufbrüche in Deutschland.
www.lichtfest.leipziger-freiheit.de/

3. November 2018 - Kiel: 100 Jahre Matrosenaufstand
In Kiel nahm die Novemberrevolution ihren Siegeszug auf. Mit einer Reihe von Ausstellungen, Projekten und Veranstaltungen wird im Norden daran erinnert.
www.kiel.de/de/kultur_freizeit/1918/index.php

3. bis 9. November 2018 - bundesweit: Die Revolution rollt
An mehr als 30 Bahnhöfen in der ganzen Bundesrepublik wird mit Flashmob-Aktionen an die Novemberrevolution erinnert - und an die Aktualität ihres Anliegens auch 100 Jahre später.
www.weimarer-republik.net

November 2018 bis März 2019 - Berlin: 100 Jahre Revolution - Berlin 1918/19
Zahlreiche Institutionen und Vereine haben sich in der Bundeshauptstadt zusammengeschlossen und setzen einen ganzen Veranstaltungs- und Projektreigen gemeinsam um.
www.kulturprojekte.berlin/projekt/100-jahre-revolution-berlin-191819/

November 2018 bis Mai 2019 - München:100 Jahre Revolution und Rätezeit
Mit einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm erinnert das Kulturreferat der Stadt München mit zahlreichen Partnern an ein spannendes Stück Stadtgeschichte.
www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Kulturreferat/Stadtgeschichte/Revolution-Raetezeit.html

Januar bis Dezember 2019 - Nordrhein-Westfalen: Weimar im Westen
Eine multimediale Wanderausstellung tourt 2019 durch das größte Bundesland und erzählt von der Geschichte der ersten deutschen Demokratie, auch mit regionalen Bezügen.
www.lwl-regionalgeschichte.de/de/Projekte/Laufende_Projekte/weimar-im-westen/

1. bis 10. Februar 2019 - Weimar: Woche der Demokratie
Das Deutsche Nationaltheater, der Weimarer Republik e.V. und zahlreiche weitere Partner erinnern gemeinsam an den Zusammentritt der verfassunggebenden Nationalversammlung 1919 in Weimar.
www.nationaltheater-weimar.de

31. Juli 2019 - Weimar: Fest der Demokratie
Genau 100 Jahre nach der Verabschiedung der Weimarer Reichsverfassung lädt der Weimarer Republik e.V. zu einem großen "Fest der Demokratie" auf den Weimarer Theaterplatz ein.
www.weimarer-republik.net

11. August 2019 - Schwarzburg: 100 Jahre Verfassungsunterzeichnung
Während seines Urlaubs im thüringischen Schwarzatal unterzeichnete Reichspräsident Friedrich Ebert am 11. August 1919 die Weimarer Reichsverfassung. Daran wird 100 Jahre später erinnert.
www.schloss-schwarzburg.de/startseite/

Glossar

Abkürzungs- und Siglenverzeichnis der verwendeten Literatur:

[AB]August Baudert: Sachsen-Weimars Ende. Historische Tatsachen aus sturmbewegter Zeit, Weimar 1923.
[AS]Axel Schildt: Die Republik von Weimar. Deutschland zwischen Kaiserreich und „Drittem Reich“ (1918-1933), hrsg. von der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen, Erfurt 2009.
[BauerBauer, Kurt, Nationalsozialismus. Ursprünge, Anfänge, Aufstieg und Fall, u.a. Wien 2008.
[BihlBihl, Wolfdieter, Der Erste Weltkrieg 1914 - 1918. Chronik - Daten - Fakten, Wien 2010.
[BüttnerBüttner, Ursula, Weimar. Die überforderte Republik 1918-1933, Stuttgart 2008.
[DNV]Die Deutsche Nationalversammlung im Jahre 1919 in ihrer Arbeit für den Aufbau des neuen deutschen Volksstaates, hrsg. v. Ed.[uard] Heilfron, Bd. 1 bis 6, Berlin [1919].
[Ebert/Wienecke-JanzEbert, Johannes/Wienecke-Janz, Detlef, Die Chronik. Geschichte des 20. Jahrhunderts bis heute, Gütersloh/München 2006.
[EK]Eberhard Kolb: Die Weimarer Republik, 3. überarb. u. erw. Aufl., München 1993.
[EtzoldEtzold, Hans-Rüdiger, Der Käfer II. Die Käfer-Entwicklung von 1934 bis 1982 vom Urmodell zum Weltmeister, Stuttgart 1989.
[GG]Gitta Günther: Weimar-Chronik. Stadtgeschichte in Daten. Dritte Folge: März 1850 bis April 1945 (Weimarer Schriften, Heft 33), Weimar 1987.
[GrüttnerGrüttner, Michael, Das Dritte Reich 1933-1945 (= Bd. 19, Gebhardt. Handbuch der deutschen Geschichte), Stuttgart 2014.
[HildebrandHildebrand, Klaus, Das Dritte Reich, 7. Aufl., München 2010.
[Kessler Tgbb]Harry Graf Kessler. Tagebücher 1918-1937, hrsg. von Wolfgang Pfeiffer-Belli, Frankfurt a. M und Leipzig 1996.
[KittelKittel, Erich, Novembersturz 1918. Bemerkungen zu einer vergleichenden Revolutionsgeschichte der deutschen Länder, in: Blätter für deutsche Landesgeschichte 104 (1968), S. 42-108.
[KolbKolb, Eberhard, Die Weimarer Republik, 7. durchges. und erw. Aufl., München 2010.
[NiedhartNiedhart, Gottfried, Die Außenpolitik der Weimarer Republik, 2. aktualisierte Aufl., München 2010.
[O/S]Manfred Overesch/ Friedrich Wilhelm Saal: Die Weimarer Republik. Eine Tageschronik der Politik, Wirtschaft, Kultur, Düsseldorf 1992.
[Overesch/SaalOveresch, Manfred/Saal, Friedrich Wilhelm, Die Weimarer Republik, Eine Tageschronik der Politik, Wissenschaft Kultur, Augsburg 1992.
[PeukertPeukert, Detlef, Die Weimarer Republik. Krisenjahre der Klassischen Moderne, Frankfurt a.M. 1987.
[PK]Paul Kaiser: Die Nationalversammlung 1919 und die Stadt Weimar (Weimarer Schriften, Heft 16), Weimar 1969.
[PM]Paul Messner: Das Deutsche Nationaltheater Weimar. Ein Abriß seiner Geschichte. Von den Anfängen bis Februar 1945 (Weimarer Schriften, Heft 17), Weimar 1985.
[ThHB]Thüringen-Handbuch. Territorium, Verfassung, Parlament, Regierung und Verwaltung in Thüringen 1920 bis 1995, hrsg. von Bernhard Post und Volker Wahl, Redaktion Dieter Marek (Veröffentlichungen aus Thüringischen Staatsarchiven, Bd. 1), Weimar 1999.
[TofahrnTofahrn, Klaus W., Chronologie des Dritten Reiches. Ereignisse, Personen, Begriffe, Darmstadt 2003.
[UB]Ursula Büttner: Weimar. Die überforderte Republik 1918-1933. Leistungen und Versagen in Staat, Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur, Stuttgart 2008.
[VU]Volker Ullrich: Die Revolution von 1918/19, München 2009.
[WinklerWinkler, Heinrich-August, Weimar 1918-1933. Die Geschichte der Ersten deutschen Demokratie, München 1993.
[WirschingWirsching, Andreas, Die Weimarer Republik. Politik und Gesellschaft, 2. erw. Aufl., München 2010.

(zusammengestellt von Dr. Jens Riederer und Christine Rost, bearbeitet von Stephan Zänker)

Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen