Victor Klemperer beklagt den Alltags-Antisemitismus

Klemperer berichtet von einem faux pas, der ihm in der Universität unterlaufen ist und beschließt sich in Zukunft peinlich genau an die Uhr zu halten. Er trifft Professoren und bei Schick unterhält er sich mit dessen Frau, die der Meinung ist, die Juden seien schuld am Krieg gewesen. Solche antisemitischen Anschuldigungen waren in bürgerlichen Kreisen nicht unüblich.

Volltext:

Mittwoch Morgen 9 Uhr. 12/II 19. Vaters Todestag.

[...] Gestern ging es mir besonders schlecht. Über D'Urfé frei zu sprechen machte mir bei der Compliciertheit des Themas sehr große Mühe. Auch beging ich am Schluß einen kleinen Fehler, übrigens schon zum zweiten mal: ich war an einem Abschnitt angelangt, als die Saaluhr genau auf 4 Uhr stand. Da schloß ich. Das Glockenzeichen kam aber erst eine Minute [später], u. so sah sich alles verwundert nach der Uhr um, als ich aufhörte. Von jetzt ab werde ich bis zum Glockenton reden, u. wenn ich auch irgendeinen neuen Abschnitt nur eben erst beginne. – [...]

Am Vormittag hatten wir Professoren-Antrittsvisiten gemacht. Bei Bäumker Karte abgegeben, bei Schick, sehr elegant u. zugleich intim Ainmillerstr wohnend, aufgenommen. D. h. von seiner Frau, er selbst lag krank. Alte stattliche Dame in Hut u. Schleier, durch den der weiße Kinn- u. Schnurrbart spießte. Völlige Engländerin, gut aber accentuiert u. mit gebrochenem Accent deutsch redend, obwohl sie mindestens 30 Jahre in Deutschland lebt. Sie war bei Beginn des Krieges in England, ihr Mann war deutscher Offizier. Sie war sehr erfreut, als wir uns versöhnlich gegenüber England u. Italien äußerten. Sie hielt, Evas Hand zwischen den ihrigen, am Schluß eine richtige pathetische Rede. Wenden Sie Ihr Wissen im Sinn der Versöhnung an. Nicht mitzuhassen, mitzulieben bin ich da! Eva fand das, mit Recht, typisch englisch. Aber nun: ihr drittes Wort war, in England habe niemand den Krieg gewollt, gehetzt habe nur die Northcliffe- e cioè die Judenpresse! Die Juden seien am Kriege schuld! Die Juden also, die international versippten, die im Frieden ihre Geschäfte machen, am Kriege schuld! Welch ein Glück für Europa sind die Juden. An Krieg u. Frieden, Gewinn, Verlust, an allem Peinlichen sind immer sie schuld! Wir hörten schweigend zu. –

Bei Vaters Tode war ein Pelz da, den Mutter gegen meinen Willen für mich umarbeiten ließ. Sie zahlte damals, Februar 1912, 100 M. dafür. Ich trug ihn nie. Weil er mir zu schwer war, u. weil Eva keinen Pelz besitzt. Wir holten ihn jetzt völlig zerknittert, aber gut erhalten aus einer Kiste bei Wetsch. Zugleich mit einem Wintermantel, der mich endlich von dem zu leichten Sommer überzieher erlöst. Ich beschloß Verkauf des Stückes. Hans M. behauptet, 5-700 M. dafür zu erhalten. Ich bin skeptisch ... Wir wollten gestern zum Kaffee zu Hans, trafen ihn vor seiner Wohnung; seine Frau nicht auf dem Posten, überreizt durch zu viele Geschäftsbücher, ruhebedürftig. Am Abend kam Hans eine Weile hierher, danach SAßen wir mit ihm im Stephanie. Er ist ganz u. gar im Schlepptau der fanatischen u. verlogenen Auffassungen We kerles. Die unsocialistische Blutregierung Ebert, die kommende eigentliche Revolution, der Einheitslohn für alle Arbeiter, auch die »geistigen«, die armen Arbeitslosen ... 

Victor Klemperer

Quelle:

Nowojski, Walter (Hrsg.), Victor Klemperer. Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum. Tagebücher 1918 - 1924, Berlin 1966, S. 68 f.

 

Bild:
https://en.wikipedia.org/wiki/Victor_Klemperer#/media/File:Bundesarchiv_Bild_183-S90733,_Victor_Klemperer.jpg

Glossar anzeigen

Glossar

Abkürzungs- und Siglenverzeichnis der verwendeten Literatur:

ADGBAllgemeiner Deutscher Gewerkschaftsbund
AEGAllgemeine Elektricitäts-Gesellschaft
AfA-BundGeneral Free Federation of Employees
AVUSAutomobil-Verkehrs- und Übungsstraße
BMWBayrische Motorenwerke
BRTBruttoregistertonne
BVPBayerische Volkspartei
CenterZentrumspartei
DAPDeutsche Arbeiterpartei
DDPDeutsche Demokratische Partei
DNTDeutsches Nationaltheater
DNVPDeutsch-Nationale Volkspartei
DVPDeutsche Volkspartei
KominternCommunist International
KPDKommunistische Partei Deutschlands
KVPKonservative Volkspartei
MSPDMehrheitssozialdemokratische Partei Deutschlands
NSNationalsozialismus
NSDAPNationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei; Nazipartei
NVNationalversammlung
O.C.Organization Consul
OHLOberste Heeresleitung
RMReichsmark
SASturmabteilung; Brownshirts
SPDSozialdemokratische Partei Deutschlands
SSSchutzstaffel
StGBPenal Code
UfAUniversum Film Aktiengesellschaft
USPDUnabhängige Sozialdemokratische Partei Deutschlands
VKPDVereinigte Kommunistische Partei Deutschlands
ZentrumDeutsche Zentrumspartei
[AB]August Baudert: Sachsen-Weimars Ende. Historische Tatsachen aus sturmbewegter Zeit, Weimar 1923.
[AS]Axel Schildt: Die Republik von Weimar. Deutschland zwischen Kaiserreich und „Drittem Reich“ (1918-1933), hrsg. von der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen, Erfurt 2009.
[BauerBauer, Kurt, Nationalsozialismus. Ursprünge, Anfänge, Aufstieg und Fall, u.a. Wien 2008.
[BihlBihl, Wolfdieter, Der Erste Weltkrieg 1914 - 1918. Chronik - Daten - Fakten, Wien 2010.
[BüttnerBüttner, Ursula, Weimar. Die überforderte Republik 1918-1933, Stuttgart 2008.
[DNV]Die Deutsche Nationalversammlung im Jahre 1919 in ihrer Arbeit für den Aufbau des neuen deutschen Volksstaates, hrsg. v. Ed.[uard] Heilfron, Bd. 1 bis 6, Berlin [1919].
[Ebert/Wienecke-JanzEbert, Johannes/Wienecke-Janz, Detlef, Die Chronik. Geschichte des 20. Jahrhunderts bis heute, Gütersloh/München 2006.
[EK]Eberhard Kolb: Die Weimarer Republik, 3. überarb. u. erw. Aufl., München 1993.
[EtzoldEtzold, Hans-Rüdiger, Der Käfer II. Die Käfer-Entwicklung von 1934 bis 1982 vom Urmodell zum Weltmeister, Stuttgart 1989.
[GG]Gitta Günther: Weimar-Chronik. Stadtgeschichte in Daten. Dritte Folge: März 1850 bis April 1945 (Weimarer Schriften, Heft 33), Weimar 1987.
[GrüttnerGrüttner, Michael, Das Dritte Reich 1933-1945 (= Bd. 19, Gebhardt. Handbuch der deutschen Geschichte), Stuttgart 2014.
[HildebrandHildebrand, Klaus, Das Dritte Reich, 7. Aufl., München 2010.
[Kessler Tgbb]Harry Graf Kessler. Tagebücher 1918-1937, hrsg. von Wolfgang Pfeiffer-Belli, Frankfurt a. M und Leipzig 1996.
[KittelKittel, Erich, Novembersturz 1918. Bemerkungen zu einer vergleichenden Revolutionsgeschichte der deutschen Länder, in: Blätter für deutsche Landesgeschichte 104 (1968), S. 42-108.
[KolbKolb, Eberhard, Die Weimarer Republik, 7. durchges. und erw. Aufl., München 2010.
[NiedhartNiedhart, Gottfried, Die Außenpolitik der Weimarer Republik, 2. aktualisierte Aufl., München 2010.
[O/S]Manfred Overesch/ Friedrich Wilhelm Saal: Die Weimarer Republik. Eine Tageschronik der Politik, Wirtschaft, Kultur, Düsseldorf 1992.
[Overesch/SaalOveresch, Manfred/Saal, Friedrich Wilhelm, Die Weimarer Republik, Eine Tageschronik der Politik, Wissenschaft Kultur, Augsburg 1992.
[PeukertPeukert, Detlef, Die Weimarer Republik. Krisenjahre der Klassischen Moderne, Frankfurt a.M. 1987.
[PK]Paul Kaiser: Die Nationalversammlung 1919 und die Stadt Weimar (Weimarer Schriften, Heft 16), Weimar 1969.
[PM]Paul Messner: Das Deutsche Nationaltheater Weimar. Ein Abriß seiner Geschichte. Von den Anfängen bis Februar 1945 (Weimarer Schriften, Heft 17), Weimar 1985.
[ThHB]Thüringen-Handbuch. Territorium, Verfassung, Parlament, Regierung und Verwaltung in Thüringen 1920 bis 1995, hrsg. von Bernhard Post und Volker Wahl, Redaktion Dieter Marek (Veröffentlichungen aus Thüringischen Staatsarchiven, Bd. 1), Weimar 1999.
[TofahrnTofahrn, Klaus W., Chronologie des Dritten Reiches. Ereignisse, Personen, Begriffe, Darmstadt 2003.
[UB]Ursula Büttner: Weimar. Die überforderte Republik 1918-1933. Leistungen und Versagen in Staat, Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur, Stuttgart 2008.
[VU]Volker Ullrich: Die Revolution von 1918/19, München 2009.
[WinklerWinkler, Heinrich-August, Weimar 1918-1933. Die Geschichte der Ersten deutschen Demokratie, München 1993.
[WirschingWirsching, Andreas, Die Weimarer Republik. Politik und Gesellschaft, 2. erw. Aufl., München 2010.

(zusammengestellt von Dr. Jens Riederer und Christine Rost, bearbeitet von Stephan Zänker)

Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen