Den Menschen ist das Rechtsgefühl abhanden gekommen!

Klemperer beklagt das fehlende Rechtsgefühl der Menschen und gibt Alltags-Beispiele. Zudem berichtet er von den Fortschritten an seinem Vortag über die "Romantik". Auch seine Frau Eva beschäftigt ihn. Alles wie immer. 

Volltext:

Freitag 13. Juni, Morgens 9 Uhr.
Victor-Hugo-Colleg: »Was ist Romantik?« gestern u. schon heute früh gearbeitet; es soll heute fertig werden. Im roman. Seminar über Montesquieu Hettner nachgelesen, Vinet durchblättert – ohne neue Belehrung ... Au Bonheur des Dames vorgelesen. – In großer Hitze bei Zahnarzt u. Deutscher Bank, Abends vergeblich bei M.'s u. im Caféhaus. -

Den Menschen aller Parteien ist das Rechtsgefühl ganz abhanden gekommen. Eine biedere gutmütige gebildete Dame, ein Frl. Prantl, erklärt bei Tisch mit Überzeugung: Graf Arco, der Mörder Eisners, müsse freigesprochen werden, er habe ja eine Befreiungstat vollzogen, Hans M. nennt den Geiselmord berechtigt, Frau Dr. Sobat verteidigt Leviné, selbst wenn er Anstifter des Geiselmordes sei, sei er kein Mörder; wer nur anstifte, beweise, daß er selber nicht töten könne! - [...]

12 Uhr Nachts (13/6)
Die selbständige Einleitung »Romantik« ist fast ganz fertig und nicht schlecht geworden. Nicht sehr originell, aber doch gut zusammengestellt und fest disponiert ... Gegen Abend zum »deutschen« Thee bei Munckers. Übliche Langeweile. Wenig Menschen u. nichts von Bedeutung darunter. Das Haus wird altersmüde ... Nach dem Abend seit langer Zeit wieder einmal Gesang bei uns. Schließlich gegen 11 Uhr mit Frau Dr Sobat noch ein paar Minuten ins Stephanie und etwas Bier getrunken. Jetzt copiert Eva noch eine theoretische Musikarbeit. Die Zeit, wo ich ihr meine Sachen dictierte, wo sie ganz meiner Arbeit verknüpft war, liegt ferne. Es ist eine sehr egoistische Sehnsucht, die ich danach habe. Besser ging es mir damals doch. Aber ich muß mir immer wieder vorbeten, daß ich E's eigene Entwicklung nicht hemmen, sie nicht für mich ausbeuten darf. Ein bißchen einsamer freilich bin ich durch die Orgel geworden. Wiederum: was finge Eva jetzt ohne ihren eigenen Beruf an, wo sie keinen Haushalt hat ... 

Gedenktafel für Victor Klemperer in Berlin

Quelle:

Nowojski, Walter (Hrsg.), Victor Klemperer. Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum. Tagebücher 1918 - 1924, Berlin 1966, S. 125. 

 

Bild:
https://en.wikipedia.org/wiki/Victor_Klemperer#/media/File:Gedenktafel_Weimarische_Str_6a_Vicktor_Klemperer.JPG

Glossar anzeigen

Glossar

Abkürzungs- und Siglenverzeichnis der verwendeten Literatur:

ADGBAllgemeiner Deutscher Gewerkschaftsbund
AEGAllgemeine Elektricitäts-Gesellschaft
AfA-BundGeneral Free Federation of Employees
AVUSAutomobil-Verkehrs- und Übungsstraße
BMWBayrische Motorenwerke
BRTBruttoregistertonne
BVPBayerische Volkspartei
CenterZentrumspartei
DAPDeutsche Arbeiterpartei
DDPDeutsche Demokratische Partei
DNTDeutsches Nationaltheater
DNVPDeutsch-Nationale Volkspartei
DVPDeutsche Volkspartei
KominternCommunist International
KPDKommunistische Partei Deutschlands
KVPKonservative Volkspartei
MSPDMehrheitssozialdemokratische Partei Deutschlands
NSNationalsozialismus
NSDAPNationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei; Nazipartei
NVNationalversammlung
O.C.Organization Consul
OHLOberste Heeresleitung
RMReichsmark
SASturmabteilung; Brownshirts
SPDSozialdemokratische Partei Deutschlands
SSSchutzstaffel
StGBPenal Code
UfAUniversum Film Aktiengesellschaft
USPDUnabhängige Sozialdemokratische Partei Deutschlands
VKPDVereinigte Kommunistische Partei Deutschlands
ZentrumDeutsche Zentrumspartei
[AB]August Baudert: Sachsen-Weimars Ende. Historische Tatsachen aus sturmbewegter Zeit, Weimar 1923.
[AS]Axel Schildt: Die Republik von Weimar. Deutschland zwischen Kaiserreich und „Drittem Reich“ (1918-1933), hrsg. von der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen, Erfurt 2009.
[BauerBauer, Kurt, Nationalsozialismus. Ursprünge, Anfänge, Aufstieg und Fall, u.a. Wien 2008.
[BihlBihl, Wolfdieter, Der Erste Weltkrieg 1914 - 1918. Chronik - Daten - Fakten, Wien 2010.
[BüttnerBüttner, Ursula, Weimar. Die überforderte Republik 1918-1933, Stuttgart 2008.
[DNV]Die Deutsche Nationalversammlung im Jahre 1919 in ihrer Arbeit für den Aufbau des neuen deutschen Volksstaates, hrsg. v. Ed.[uard] Heilfron, Bd. 1 bis 6, Berlin [1919].
[Ebert/Wienecke-JanzEbert, Johannes/Wienecke-Janz, Detlef, Die Chronik. Geschichte des 20. Jahrhunderts bis heute, Gütersloh/München 2006.
[EK]Eberhard Kolb: Die Weimarer Republik, 3. überarb. u. erw. Aufl., München 1993.
[EtzoldEtzold, Hans-Rüdiger, Der Käfer II. Die Käfer-Entwicklung von 1934 bis 1982 vom Urmodell zum Weltmeister, Stuttgart 1989.
[GG]Gitta Günther: Weimar-Chronik. Stadtgeschichte in Daten. Dritte Folge: März 1850 bis April 1945 (Weimarer Schriften, Heft 33), Weimar 1987.
[GrüttnerGrüttner, Michael, Das Dritte Reich 1933-1945 (= Bd. 19, Gebhardt. Handbuch der deutschen Geschichte), Stuttgart 2014.
[HildebrandHildebrand, Klaus, Das Dritte Reich, 7. Aufl., München 2010.
[Kessler Tgbb]Harry Graf Kessler. Tagebücher 1918-1937, hrsg. von Wolfgang Pfeiffer-Belli, Frankfurt a. M und Leipzig 1996.
[KittelKittel, Erich, Novembersturz 1918. Bemerkungen zu einer vergleichenden Revolutionsgeschichte der deutschen Länder, in: Blätter für deutsche Landesgeschichte 104 (1968), S. 42-108.
[KolbKolb, Eberhard, Die Weimarer Republik, 7. durchges. und erw. Aufl., München 2010.
[NiedhartNiedhart, Gottfried, Die Außenpolitik der Weimarer Republik, 2. aktualisierte Aufl., München 2010.
[O/S]Manfred Overesch/ Friedrich Wilhelm Saal: Die Weimarer Republik. Eine Tageschronik der Politik, Wirtschaft, Kultur, Düsseldorf 1992.
[Overesch/SaalOveresch, Manfred/Saal, Friedrich Wilhelm, Die Weimarer Republik, Eine Tageschronik der Politik, Wissenschaft Kultur, Augsburg 1992.
[PeukertPeukert, Detlef, Die Weimarer Republik. Krisenjahre der Klassischen Moderne, Frankfurt a.M. 1987.
[PK]Paul Kaiser: Die Nationalversammlung 1919 und die Stadt Weimar (Weimarer Schriften, Heft 16), Weimar 1969.
[PM]Paul Messner: Das Deutsche Nationaltheater Weimar. Ein Abriß seiner Geschichte. Von den Anfängen bis Februar 1945 (Weimarer Schriften, Heft 17), Weimar 1985.
[ThHB]Thüringen-Handbuch. Territorium, Verfassung, Parlament, Regierung und Verwaltung in Thüringen 1920 bis 1995, hrsg. von Bernhard Post und Volker Wahl, Redaktion Dieter Marek (Veröffentlichungen aus Thüringischen Staatsarchiven, Bd. 1), Weimar 1999.
[TofahrnTofahrn, Klaus W., Chronologie des Dritten Reiches. Ereignisse, Personen, Begriffe, Darmstadt 2003.
[UB]Ursula Büttner: Weimar. Die überforderte Republik 1918-1933. Leistungen und Versagen in Staat, Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur, Stuttgart 2008.
[VU]Volker Ullrich: Die Revolution von 1918/19, München 2009.
[WinklerWinkler, Heinrich-August, Weimar 1918-1933. Die Geschichte der Ersten deutschen Demokratie, München 1993.
[WirschingWirsching, Andreas, Die Weimarer Republik. Politik und Gesellschaft, 2. erw. Aufl., München 2010.

(zusammengestellt von Dr. Jens Riederer und Christine Rost, bearbeitet von Stephan Zänker)

Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen