Thomas Mann über den Ententefrieden

Mann berichtet von Schwierigkeiten bei seiner Dichtkunst und natürlich beschäftigen ihn die Friedensverhandlungen mit der Entente. Außerdem plagen ihn Kopfschmerzen, weswegen er mehrmals spazieren geht und von seinen Eindrücken in der Stadt berichtet.

Volltext:

Freitag den 9.V.
Sonniger Frühlingstag. Telephonierte mit Preetorius über Namenssammlung für den Aufruf an die bürgerliche Welt. Er drückte sein Entzücken aus über die erste Hälfte des »Ges. v. Kn.«, die E. v. Kahler ihm mitgeteilt. Benutzte meine Freude darüber, um die Korrektur der »Taufe« zu besorgen, stieß aber gegen Ende auf einen allzu offenbar schlechten Hexameter, den ich durchaus nicht zu verbessern weiß. - Im bloßen Anzug zur Stadt, um im Wohnungsamt vorzusprechen. Bar. Schreck, auf der Tram, riet mir ab, und ich verspätete mich dann auch. Herrliches Wetter. Sah die Kugelspuren am Justizpalast u. an der protest. Kirche. Anschlag, daß der Ententefriede vom Regierungskabinett einstimmig für unerfüllbar und unerträglich erklärt worden. Aufruf an die Nation. Einberufung des Parlaments. Kaufte Zeitungen und besuchte Jaffe, wo ich einen Band Pelladan u. den »Untergang des Abendlandes« bestellte. Zu Fuß nach Hause. Husaren, zu Fuß, mit Sturmhaube, die sehr kleidsam ist, rückten mit Musik durch die Ludwigstr. ein, u. ich ging mit ihnen die Prinzregentenstr. hinunter. An den Fenstern tücherschwingende Leute. - Trug vor Tische Lisa eine Weile umher. Der kleine Mischa, der recht elend aussieht, war viel auf der Terrasse. – Eliasberg gab Nachricht. Die » Litteraturen« mit meinem Enquêten beitrag kam. - Kopfschmerzen und Herzklopfen. Nach dem Thee, bei dem ich K. aus den »Nachrichten« von der Ablehnung und den Berliner Reden vorlas, Besuch eines Fräulein Grosse, die vor Frauen Vorträge im Sinne des heute in extenso veröffentlichten Aufrufs gehalten haben will. Kopf schmerzen. Ging eine Stunde langsam spazieren, bei klarem Himmel, Kühle u. einem in der Dämmerung laternenhaft wirkenden Mond. Abends Beschäftigung mit dem Ententefrieden, den von der Leipziger Bücherei gesandten Drucken (las das Facsimile von Kleists »Germania an ihre Söhne«) und mit dem von Fischer gekommenen Wolfenstein'schen Jahrbuch » Die Erhebung«, das ich gut thue, mir rasch wieder aus dem Sinn zu schlagen. Fühle mich in dieser Sphäre verachtet u. kann nicht umhin, jedes Wort als persönliche Feindseligkeit zu empfinden. - Ernst Feist-Wollheim schickte fürchterlich schlechte Gedichte als Luxusdruck.

Schloss von Versailles

Quelle:

de Mendelssohn, Peter (Hrsg.), Thomas Mann. Tagebücher 1918-1921, Frankfurt am Main 1979, S. 231 f. 

 

Bild:
https://de.wikipedia.org/wiki/Schloss_Versailles#/media/File:Vue_aérienne_du_domaine_de_Versailles_par_ToucanWings_-_Creative_Commons_By_Sa_3.0_-_073.jpg

Glossar anzeigen

Glossar

Abkürzungs- und Siglenverzeichnis der verwendeten Literatur:

ADGBAllgemeiner Deutscher Gewerkschaftsbund
AEGAllgemeine Elektricitäts-Gesellschaft
AfA-BundGeneral Free Federation of Employees
AVUSAutomobil-Verkehrs- und Übungsstraße
BMWBayrische Motorenwerke
BRTBruttoregistertonne
BVPBayerische Volkspartei
CenterZentrumspartei
DAPDeutsche Arbeiterpartei
DDPDeutsche Demokratische Partei
DNTDeutsches Nationaltheater
DNVPDeutsch-Nationale Volkspartei
DVPDeutsche Volkspartei
KominternCommunist International
KPDKommunistische Partei Deutschlands
KVPKonservative Volkspartei
MSPDMehrheitssozialdemokratische Partei Deutschlands
NSNationalsozialismus
NSDAPNationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei; Nazipartei
NVNationalversammlung
O.C.Organization Consul
OHLOberste Heeresleitung
RMReichsmark
SASturmabteilung; Brownshirts
SPDSozialdemokratische Partei Deutschlands
SSSchutzstaffel
StGBPenal Code
UfAUniversum Film Aktiengesellschaft
USPDUnabhängige Sozialdemokratische Partei Deutschlands
VKPDVereinigte Kommunistische Partei Deutschlands
ZentrumDeutsche Zentrumspartei
[AB]August Baudert: Sachsen-Weimars Ende. Historische Tatsachen aus sturmbewegter Zeit, Weimar 1923.
[AS]Axel Schildt: Die Republik von Weimar. Deutschland zwischen Kaiserreich und „Drittem Reich“ (1918-1933), hrsg. von der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen, Erfurt 2009.
[BauerBauer, Kurt, Nationalsozialismus. Ursprünge, Anfänge, Aufstieg und Fall, u.a. Wien 2008.
[BihlBihl, Wolfdieter, Der Erste Weltkrieg 1914 - 1918. Chronik - Daten - Fakten, Wien 2010.
[BüttnerBüttner, Ursula, Weimar. Die überforderte Republik 1918-1933, Stuttgart 2008.
[DNV]Die Deutsche Nationalversammlung im Jahre 1919 in ihrer Arbeit für den Aufbau des neuen deutschen Volksstaates, hrsg. v. Ed.[uard] Heilfron, Bd. 1 bis 6, Berlin [1919].
[Ebert/Wienecke-JanzEbert, Johannes/Wienecke-Janz, Detlef, Die Chronik. Geschichte des 20. Jahrhunderts bis heute, Gütersloh/München 2006.
[EK]Eberhard Kolb: Die Weimarer Republik, 3. überarb. u. erw. Aufl., München 1993.
[EtzoldEtzold, Hans-Rüdiger, Der Käfer II. Die Käfer-Entwicklung von 1934 bis 1982 vom Urmodell zum Weltmeister, Stuttgart 1989.
[GG]Gitta Günther: Weimar-Chronik. Stadtgeschichte in Daten. Dritte Folge: März 1850 bis April 1945 (Weimarer Schriften, Heft 33), Weimar 1987.
[GrüttnerGrüttner, Michael, Das Dritte Reich 1933-1945 (= Bd. 19, Gebhardt. Handbuch der deutschen Geschichte), Stuttgart 2014.
[HildebrandHildebrand, Klaus, Das Dritte Reich, 7. Aufl., München 2010.
[Kessler Tgbb]Harry Graf Kessler. Tagebücher 1918-1937, hrsg. von Wolfgang Pfeiffer-Belli, Frankfurt a. M und Leipzig 1996.
[KittelKittel, Erich, Novembersturz 1918. Bemerkungen zu einer vergleichenden Revolutionsgeschichte der deutschen Länder, in: Blätter für deutsche Landesgeschichte 104 (1968), S. 42-108.
[KolbKolb, Eberhard, Die Weimarer Republik, 7. durchges. und erw. Aufl., München 2010.
[NiedhartNiedhart, Gottfried, Die Außenpolitik der Weimarer Republik, 2. aktualisierte Aufl., München 2010.
[O/S]Manfred Overesch/ Friedrich Wilhelm Saal: Die Weimarer Republik. Eine Tageschronik der Politik, Wirtschaft, Kultur, Düsseldorf 1992.
[Overesch/SaalOveresch, Manfred/Saal, Friedrich Wilhelm, Die Weimarer Republik, Eine Tageschronik der Politik, Wissenschaft Kultur, Augsburg 1992.
[PeukertPeukert, Detlef, Die Weimarer Republik. Krisenjahre der Klassischen Moderne, Frankfurt a.M. 1987.
[PK]Paul Kaiser: Die Nationalversammlung 1919 und die Stadt Weimar (Weimarer Schriften, Heft 16), Weimar 1969.
[PM]Paul Messner: Das Deutsche Nationaltheater Weimar. Ein Abriß seiner Geschichte. Von den Anfängen bis Februar 1945 (Weimarer Schriften, Heft 17), Weimar 1985.
[ThHB]Thüringen-Handbuch. Territorium, Verfassung, Parlament, Regierung und Verwaltung in Thüringen 1920 bis 1995, hrsg. von Bernhard Post und Volker Wahl, Redaktion Dieter Marek (Veröffentlichungen aus Thüringischen Staatsarchiven, Bd. 1), Weimar 1999.
[TofahrnTofahrn, Klaus W., Chronologie des Dritten Reiches. Ereignisse, Personen, Begriffe, Darmstadt 2003.
[UB]Ursula Büttner: Weimar. Die überforderte Republik 1918-1933. Leistungen und Versagen in Staat, Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur, Stuttgart 2008.
[VU]Volker Ullrich: Die Revolution von 1918/19, München 2009.
[WinklerWinkler, Heinrich-August, Weimar 1918-1933. Die Geschichte der Ersten deutschen Demokratie, München 1993.
[WirschingWirsching, Andreas, Die Weimarer Republik. Politik und Gesellschaft, 2. erw. Aufl., München 2010.

(zusammengestellt von Dr. Jens Riederer und Christine Rost, bearbeitet von Stephan Zänker)

Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen