Thomas Mann: "Kauft Kriegsanleihen! Die Franzosen sollen sich nicht so haben"

Zorn über Frankreich bei Thomas Mann, sowie konkrete Sorgen um einen Verlust Elsass-Lothringens. Er plädiert daher dafür weiter Kriegsanleihen zu zeichnen, quasi um die "Demokratie-Würdigkeit" des Volkes unter Beweis zu stellen.

Volltext:

Sonntag den 20. X.

Später auf. Gräßliche Triumphreden Deschanels und Clemenceau's zum Frühstück. Die Morgenröte – das Kleinod der Menschheit. Am Ende ist es besser so. Im Grunde ist ihnen die Pose zerstört durch den Triumph des Rechtes. Man weiß garnicht, was für ein Gesicht Frankreich jetzt eigentlich machen wird, da es kein Unrecht mehr zu beklagen hat. Wir werden über einen neuen Besitzwechsel des Elsaß kein solches Geschrei machen. Obgleich ich höre, daß wir ohne die Lothringen'schen Erzgruben nicht auskommen. – Eliasberg schickte die Aushängebogen eines Kriegsbuches von Mereschkowski. - Sympathie-Kundgebung für die Betrachtungen aus Frankfurt, nebst Drucksachen. – Schickte Erika zu »Progreß«, um das Mt. wiederzuholen. – Eissi seit gestern fieberfrei. – Briefe an August Mayer, Fischer u. a. Kurzer Spaziergang mit Katja, deren Stimmung äußerst labil. - Bertram meldete telephonisch, daß die heutige »Münchener Zeitung« eine ausführliche u. sehr lobende Besprechung der Betrachtungen bringt. – Durchsah die erhaltenen Aufsätze, die anti-liberal, anti-demokratisch, anti-revolutionär sind. - Schrieb einen Satz für die Kriegsanleihe-Propaganda: »Die Beteiligung des ganzen deutschen Volkes an der jetzt aufliegenden Kr. Anl. wird der beste Beweis seiner Reife zur Demokratie und den Feinden ein Zeichen sein, daß das deutsche Volk sich nicht selbst verläßt«. Natürlich ist » Reife zur Demokratie« Unsinn. Aber man muß die Leute bei irgend etwas packen, z. B. an ihrer politischen Eitelkeit. - Herzfeld, zur Taufe nach München gekommen und hier von der Grippe ergriffen, sagte ab. Sehr schade. – Abendspaziergang über das Maximilianeum mit Bauschan. Nach dem Abendessen Br. Frank, der angenehm war und dem ich einige Stücke aus »Herr und Hund« vorlas. Im Bette die Mereschkowski-Bogen zu lesen begonnen.

Werbung für den Kauf von Kriegsanleihen im Deutschen Reich 1917

Quelle:

de Mendelssohn, Peter (Hrsg.), Thomas Mann. Tagebücher 1918-1921, Frankfurt am Main 1979, S. 40 f.

 

Bild:
https://de.wikipedia.org/wiki/Kriegsanleihe#/media/File:20_Sammlung_Eybl_Deutsches_Reich._Gerd_Paul._Es_gilt_die_letzten_Schl%C3%A4ge_den_Sieg_zu_vollenden!_Ohne_Jahr,_86_x_59_cm._(Slg.Nr._197).jpg

Glossar anzeigen

Glossar

Abkürzungs- und Siglenverzeichnis der verwendeten Literatur:

ADGBAllgemeiner Deutscher Gewerkschaftsbund
AEGAllgemeine Elektricitäts-Gesellschaft
AfA-BundGeneral Free Federation of Employees
AVUSAutomobil-Verkehrs- und Übungsstraße
BMWBayrische Motorenwerke
BRTBruttoregistertonne
BVPBayerische Volkspartei
CenterZentrumspartei
DAPDeutsche Arbeiterpartei
DDPDeutsche Demokratische Partei
DNTDeutsches Nationaltheater
DNVPDeutsch-Nationale Volkspartei
DVPDeutsche Volkspartei
KominternCommunist International
KPDKommunistische Partei Deutschlands
KVPKonservative Volkspartei
MSPDMehrheitssozialdemokratische Partei Deutschlands
NSNationalsozialismus
NSDAPNationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei; Nazipartei
NVNationalversammlung
O.C.Organization Consul
OHLOberste Heeresleitung
RMReichsmark
SASturmabteilung; Brownshirts
SPDSozialdemokratische Partei Deutschlands
SSSchutzstaffel
StGBPenal Code
UfAUniversum Film Aktiengesellschaft
USPDUnabhängige Sozialdemokratische Partei Deutschlands
VKPDVereinigte Kommunistische Partei Deutschlands
ZentrumDeutsche Zentrumspartei
[AB]August Baudert: Sachsen-Weimars Ende. Historische Tatsachen aus sturmbewegter Zeit, Weimar 1923.
[AS]Axel Schildt: Die Republik von Weimar. Deutschland zwischen Kaiserreich und „Drittem Reich“ (1918-1933), hrsg. von der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen, Erfurt 2009.
[BauerBauer, Kurt, Nationalsozialismus. Ursprünge, Anfänge, Aufstieg und Fall, u.a. Wien 2008.
[BihlBihl, Wolfdieter, Der Erste Weltkrieg 1914 - 1918. Chronik - Daten - Fakten, Wien 2010.
[BüttnerBüttner, Ursula, Weimar. Die überforderte Republik 1918-1933, Stuttgart 2008.
[DNV]Die Deutsche Nationalversammlung im Jahre 1919 in ihrer Arbeit für den Aufbau des neuen deutschen Volksstaates, hrsg. v. Ed.[uard] Heilfron, Bd. 1 bis 6, Berlin [1919].
[Ebert/Wienecke-JanzEbert, Johannes/Wienecke-Janz, Detlef, Die Chronik. Geschichte des 20. Jahrhunderts bis heute, Gütersloh/München 2006.
[EK]Eberhard Kolb: Die Weimarer Republik, 3. überarb. u. erw. Aufl., München 1993.
[EtzoldEtzold, Hans-Rüdiger, Der Käfer II. Die Käfer-Entwicklung von 1934 bis 1982 vom Urmodell zum Weltmeister, Stuttgart 1989.
[GG]Gitta Günther: Weimar-Chronik. Stadtgeschichte in Daten. Dritte Folge: März 1850 bis April 1945 (Weimarer Schriften, Heft 33), Weimar 1987.
[GrüttnerGrüttner, Michael, Das Dritte Reich 1933-1945 (= Bd. 19, Gebhardt. Handbuch der deutschen Geschichte), Stuttgart 2014.
[HildebrandHildebrand, Klaus, Das Dritte Reich, 7. Aufl., München 2010.
[Kessler Tgbb]Harry Graf Kessler. Tagebücher 1918-1937, hrsg. von Wolfgang Pfeiffer-Belli, Frankfurt a. M und Leipzig 1996.
[KittelKittel, Erich, Novembersturz 1918. Bemerkungen zu einer vergleichenden Revolutionsgeschichte der deutschen Länder, in: Blätter für deutsche Landesgeschichte 104 (1968), S. 42-108.
[KolbKolb, Eberhard, Die Weimarer Republik, 7. durchges. und erw. Aufl., München 2010.
[NiedhartNiedhart, Gottfried, Die Außenpolitik der Weimarer Republik, 2. aktualisierte Aufl., München 2010.
[O/S]Manfred Overesch/ Friedrich Wilhelm Saal: Die Weimarer Republik. Eine Tageschronik der Politik, Wirtschaft, Kultur, Düsseldorf 1992.
[Overesch/SaalOveresch, Manfred/Saal, Friedrich Wilhelm, Die Weimarer Republik, Eine Tageschronik der Politik, Wissenschaft Kultur, Augsburg 1992.
[PeukertPeukert, Detlef, Die Weimarer Republik. Krisenjahre der Klassischen Moderne, Frankfurt a.M. 1987.
[PK]Paul Kaiser: Die Nationalversammlung 1919 und die Stadt Weimar (Weimarer Schriften, Heft 16), Weimar 1969.
[PM]Paul Messner: Das Deutsche Nationaltheater Weimar. Ein Abriß seiner Geschichte. Von den Anfängen bis Februar 1945 (Weimarer Schriften, Heft 17), Weimar 1985.
[ThHB]Thüringen-Handbuch. Territorium, Verfassung, Parlament, Regierung und Verwaltung in Thüringen 1920 bis 1995, hrsg. von Bernhard Post und Volker Wahl, Redaktion Dieter Marek (Veröffentlichungen aus Thüringischen Staatsarchiven, Bd. 1), Weimar 1999.
[TofahrnTofahrn, Klaus W., Chronologie des Dritten Reiches. Ereignisse, Personen, Begriffe, Darmstadt 2003.
[UB]Ursula Büttner: Weimar. Die überforderte Republik 1918-1933. Leistungen und Versagen in Staat, Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur, Stuttgart 2008.
[VU]Volker Ullrich: Die Revolution von 1918/19, München 2009.
[WinklerWinkler, Heinrich-August, Weimar 1918-1933. Die Geschichte der Ersten deutschen Demokratie, München 1993.
[WirschingWirsching, Andreas, Die Weimarer Republik. Politik und Gesellschaft, 2. erw. Aufl., München 2010.

(zusammengestellt von Dr. Jens Riederer und Christine Rost, bearbeitet von Stephan Zänker)

Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen