Konrad-Adenauer-Stiftung Thüringen:
Aktuelle Tendenzen des Rechtsextremismus

am Montag, den 14. März 2016

um 19.00 Uhr

Berufsakademie Eisenach, Am Wartenberg 2, Eisenach

 

Rechtsextremismus in Deutschland bleibt eine Bedrohung für unsere freiheitliche Demokratie und offene Gesellschaft. Gerade Thüringen musste dies durch die NSU-Terroristen in besonderer Weise erfahren. Gleichwohl sind die Ausprägungen des Rechtsextremismus und seiner Organisationsmuster vielfältig. Neben seiner teilweisen Präsenz in Volksvertretungen gibt es eine Vielzahl von Zusammenschlüssen, in denen rassistisch-völkische, antisemitische und demokratiefeindliche Ideen propagiert werden. In ihren Strategien sind Rechtsextremisten sehr lernfähig: Sie übernehmen nicht nur Elemente konkurrierender extremistischer Strömungen, sondern suchen auch Anschluss an Protestbewegungen aus der Mitte der Gesellschaft. Unter diesen Gesichtspunkten und den aktuellen politischen und gesellschaftlichen Entwicklung werden wir das Thema diskutieren: Wie ist die Bedrohung der bundesdeutschen Demokratie durch Rechtsextremismus im europäischen Kontext zu sehen? Ist Deutschland eine Ausnahme oder eher der Normalfall? Und steht das Projekt der Europäischen Union nicht durch die aktuellen Migrationsströme vor einer enormen Belastung durch einen anwachsenden Rechtsextremismus? Wir freuen uns, mit Dr. Rudolf van Hüllen einen Experten zum Thema gewonnen zu haben. Wir freuen uns, mit Dr. Rudolf van Hüllen einen Experten zum Thema gewonnen zu haben und laden Sie herzlich ein, mit uns ins Gespräch zu kommen.

Dr. Rudolf van Hüllen - geboren 1957 in Krefeld - Studium und Promotion in Politikwissenschaft an der Universität Bonn - Stipendiat der KAS, seit 1981 in der Politischen Bildung tätig - 1987 - 2006 Referent / Referatsleiter beim Bundesamt für Verfassungsschutz, Abteilungen Linksextremismus und Linksterrorismus - seit 2006 freiberuflicher Dozent für Fragen der Prävention des politischen Extremismus - Gutachten für den Untersuchungsausschuss 5/1 des Thüringer Landtages, des hessischen Landtages; Mitglied einer Enquete-Kommission des Landtages von Baden-Württemberg, alles im Zusammenhang mit dem Komplex NSU, - Lehrbeauftragter an der Universität Passau und an der FH für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen, Bereich Polizeiausbildung.

Begrüßung
Dr. Markus Liborius Hermann KAS-Altstipendiat, Tagungsleiter Politisches Bildungsforum Thüringen der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Prof. Dr.-Ing. Matthias Gröger stellv. Direktor der Berufsakademie Eisenach

Vortrag und Gespräch
Dr. Rudolf van Hüllen Extremismusforscher

Moderation
Raymond Walk MdL CDU-Fraktion im Thüringen Landtag

Eine Veranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung Thüringen. Um Anmeldung wird gebeten.

Glossar anzeigen

Glossar

Abkürzungs- und Siglenverzeichnis der verwendeten Literatur:

ADGBAllgemeiner Deutscher Gewerkschaftsbund
AEGAllgemeine Elektricitäts-Gesellschaft
AfA-BundGeneral Free Federation of Employees
AVUSAutomobil-Verkehrs- und Übungsstraße
BMWBayrische Motorenwerke
BRTBruttoregistertonne
BVPBayerische Volkspartei
CenterZentrumspartei
DAPDeutsche Arbeiterpartei
DDPDeutsche Demokratische Partei
DNTDeutsches Nationaltheater
DNVPDeutsch-Nationale Volkspartei
DVPDeutsche Volkspartei
KominternCommunist International
KPDKommunistische Partei Deutschlands
KVPKonservative Volkspartei
MSPDMehrheitssozialdemokratische Partei Deutschlands
NSNationalsozialismus
NSDAPNationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei; Nazipartei
NVNationalversammlung
O.C.Organization Consul
OHLOberste Heeresleitung
RMReichsmark
SASturmabteilung; Brownshirts
SPDSozialdemokratische Partei Deutschlands
SSSchutzstaffel
StGBPenal Code
UfAUniversum Film Aktiengesellschaft
USPDUnabhängige Sozialdemokratische Partei Deutschlands
VKPDVereinigte Kommunistische Partei Deutschlands
ZentrumDeutsche Zentrumspartei
[AB]August Baudert: Sachsen-Weimars Ende. Historische Tatsachen aus sturmbewegter Zeit, Weimar 1923.
[AS]Axel Schildt: Die Republik von Weimar. Deutschland zwischen Kaiserreich und „Drittem Reich“ (1918-1933), hrsg. von der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen, Erfurt 2009.
[BauerBauer, Kurt, Nationalsozialismus. Ursprünge, Anfänge, Aufstieg und Fall, u.a. Wien 2008.
[BihlBihl, Wolfdieter, Der Erste Weltkrieg 1914 - 1918. Chronik - Daten - Fakten, Wien 2010.
[BüttnerBüttner, Ursula, Weimar. Die überforderte Republik 1918-1933, Stuttgart 2008.
[DNV]Die Deutsche Nationalversammlung im Jahre 1919 in ihrer Arbeit für den Aufbau des neuen deutschen Volksstaates, hrsg. v. Ed.[uard] Heilfron, Bd. 1 bis 6, Berlin [1919].
[Ebert/Wienecke-JanzEbert, Johannes/Wienecke-Janz, Detlef, Die Chronik. Geschichte des 20. Jahrhunderts bis heute, Gütersloh/München 2006.
[EK]Eberhard Kolb: Die Weimarer Republik, 3. überarb. u. erw. Aufl., München 1993.
[EtzoldEtzold, Hans-Rüdiger, Der Käfer II. Die Käfer-Entwicklung von 1934 bis 1982 vom Urmodell zum Weltmeister, Stuttgart 1989.
[GG]Gitta Günther: Weimar-Chronik. Stadtgeschichte in Daten. Dritte Folge: März 1850 bis April 1945 (Weimarer Schriften, Heft 33), Weimar 1987.
[GrüttnerGrüttner, Michael, Das Dritte Reich 1933-1945 (= Bd. 19, Gebhardt. Handbuch der deutschen Geschichte), Stuttgart 2014.
[HildebrandHildebrand, Klaus, Das Dritte Reich, 7. Aufl., München 2010.
[Kessler Tgbb]Harry Graf Kessler. Tagebücher 1918-1937, hrsg. von Wolfgang Pfeiffer-Belli, Frankfurt a. M und Leipzig 1996.
[KittelKittel, Erich, Novembersturz 1918. Bemerkungen zu einer vergleichenden Revolutionsgeschichte der deutschen Länder, in: Blätter für deutsche Landesgeschichte 104 (1968), S. 42-108.
[KolbKolb, Eberhard, Die Weimarer Republik, 7. durchges. und erw. Aufl., München 2010.
[NiedhartNiedhart, Gottfried, Die Außenpolitik der Weimarer Republik, 2. aktualisierte Aufl., München 2010.
[O/S]Manfred Overesch/ Friedrich Wilhelm Saal: Die Weimarer Republik. Eine Tageschronik der Politik, Wirtschaft, Kultur, Düsseldorf 1992.
[Overesch/SaalOveresch, Manfred/Saal, Friedrich Wilhelm, Die Weimarer Republik, Eine Tageschronik der Politik, Wissenschaft Kultur, Augsburg 1992.
[PeukertPeukert, Detlef, Die Weimarer Republik. Krisenjahre der Klassischen Moderne, Frankfurt a.M. 1987.
[PK]Paul Kaiser: Die Nationalversammlung 1919 und die Stadt Weimar (Weimarer Schriften, Heft 16), Weimar 1969.
[PM]Paul Messner: Das Deutsche Nationaltheater Weimar. Ein Abriß seiner Geschichte. Von den Anfängen bis Februar 1945 (Weimarer Schriften, Heft 17), Weimar 1985.
[ThHB]Thüringen-Handbuch. Territorium, Verfassung, Parlament, Regierung und Verwaltung in Thüringen 1920 bis 1995, hrsg. von Bernhard Post und Volker Wahl, Redaktion Dieter Marek (Veröffentlichungen aus Thüringischen Staatsarchiven, Bd. 1), Weimar 1999.
[TofahrnTofahrn, Klaus W., Chronologie des Dritten Reiches. Ereignisse, Personen, Begriffe, Darmstadt 2003.
[UB]Ursula Büttner: Weimar. Die überforderte Republik 1918-1933. Leistungen und Versagen in Staat, Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur, Stuttgart 2008.
[VU]Volker Ullrich: Die Revolution von 1918/19, München 2009.
[WinklerWinkler, Heinrich-August, Weimar 1918-1933. Die Geschichte der Ersten deutschen Demokratie, München 1993.
[WirschingWirsching, Andreas, Die Weimarer Republik. Politik und Gesellschaft, 2. erw. Aufl., München 2010.

(zusammengestellt von Dr. Jens Riederer und Christine Rost, bearbeitet von Stephan Zänker)

Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen