Innenausbau läuft planmäßig an

Während der Führung im Haus der Weimarer Republik zum Tag des Städtebaus

Am 31. Juli 2019 wird das Haus der Weimarer Republik eröffnet – zumindest der Altbau, ein Erweiterungsbau kommt bis Ende 2020 hinzu. Die bestehenden Räume werden eine Dauerausstellung zur Weimarer Republik und ein Besucherzentrum enthalten, zu dem ein Foyer, ein Kinoraum und ein Café mit Shopbereich gehören. Auch die nördliche Außenfläche, der „Künstlergarten“, wird bereits im Sommer nutzbar sein.

Gegenwärtig laufen die Bauarbeiten auf Hochtouren. Die Stadt Weimar saniert mit eigenen Mitteln und Geldern aus der Städtebauförderung das Bestandsgebäude. Neue Heizungs- und Elektroanlagen werden eingebaut, der Sanitärbereich grundlegend saniert und neu gestaltet, die Wände ausgebessert. Die Fassade erhält eine Auffrischung und das Glasdach für den Ausstellungsraum wird erneuert. So werden die Voraussetzungen geschaffen, damit der Weimarer Republik e.V. hier einen zentralen Erinnerungsort für die erste deutsche Demokratie einrichten kann. Für den hiermit verbundenen Innenausbau laufen derzeit die Vorbereitungen. In einer bundesweiten Ausschreibung haben sich mit der Tischlerei Büchner aus Reichenbach und mit der Metallbaufirma Dölz aus Kraftsdorf zwei im Museumsbau erfahrene Unternehmen aus Thüringen durchgesetzt. Gemeinsam mit der Leiterin des Hauses der Weimarer Republik, Anne Meinzenbach, und Architekt Andras Haase vom Studio Neue Museen werden nun die Pläne umgesetzt.

Parallel arbeitet das Kuratorenteam der Fa. Musealis um Andreas Feddersen an den Inhalten der Dauerausstellung, in der zahlreiche historische Filme, Fotos, Exponate und multimediale Inszenierungen enthalten sind. „Wir werden den Besuchern einen spannenden Überblick zur Weimarer Republik geben und sie von diesem wichtigen Stück Demokratiegeschichte begeistern“, blickt Anne Meinzenbach voraus. Im Rahmen des „Tages der Städtebauförderung“ am 11. Mai führte sie gemeinsam mit Dr. Dirk Daube, Leiter des Amtes für Gebäudewirtschaft der Stadt Weimar, interessierte Bürger durch das Gebäude, erläuterte das Konzept und beantwortete Fragen.

Glossar

Abkürzungs- und Siglenverzeichnis der verwendeten Literatur:

[AB]August Baudert: Sachsen-Weimars Ende. Historische Tatsachen aus sturmbewegter Zeit, Weimar 1923.
[AS]Axel Schildt: Die Republik von Weimar. Deutschland zwischen Kaiserreich und „Drittem Reich“ (1918-1933), hrsg. von der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen, Erfurt 2009.
[BauerBauer, Kurt, Nationalsozialismus. Ursprünge, Anfänge, Aufstieg und Fall, u.a. Wien 2008.
[BihlBihl, Wolfdieter, Der Erste Weltkrieg 1914 - 1918. Chronik - Daten - Fakten, Wien 2010.
[BüttnerBüttner, Ursula, Weimar. Die überforderte Republik 1918-1933, Stuttgart 2008.
[DNV]Die Deutsche Nationalversammlung im Jahre 1919 in ihrer Arbeit für den Aufbau des neuen deutschen Volksstaates, hrsg. v. Ed.[uard] Heilfron, Bd. 1 bis 6, Berlin [1919].
[Ebert/Wienecke-JanzEbert, Johannes/Wienecke-Janz, Detlef, Die Chronik. Geschichte des 20. Jahrhunderts bis heute, Gütersloh/München 2006.
[EK]Eberhard Kolb: Die Weimarer Republik, 3. überarb. u. erw. Aufl., München 1993.
[EtzoldEtzold, Hans-Rüdiger, Der Käfer II. Die Käfer-Entwicklung von 1934 bis 1982 vom Urmodell zum Weltmeister, Stuttgart 1989.
[GG]Gitta Günther: Weimar-Chronik. Stadtgeschichte in Daten. Dritte Folge: März 1850 bis April 1945 (Weimarer Schriften, Heft 33), Weimar 1987.
[GrüttnerGrüttner, Michael, Das Dritte Reich 1933-1945 (= Bd. 19, Gebhardt. Handbuch der deutschen Geschichte), Stuttgart 2014.
[HildebrandHildebrand, Klaus, Das Dritte Reich, 7. Aufl., München 2010.
[Kessler Tgbb]Harry Graf Kessler. Tagebücher 1918-1937, hrsg. von Wolfgang Pfeiffer-Belli, Frankfurt a. M und Leipzig 1996.
[KittelKittel, Erich, Novembersturz 1918. Bemerkungen zu einer vergleichenden Revolutionsgeschichte der deutschen Länder, in: Blätter für deutsche Landesgeschichte 104 (1968), S. 42-108.
[KolbKolb, Eberhard, Die Weimarer Republik, 7. durchges. und erw. Aufl., München 2010.
[NiedhartNiedhart, Gottfried, Die Außenpolitik der Weimarer Republik, 2. aktualisierte Aufl., München 2010.
[O/S]Manfred Overesch/ Friedrich Wilhelm Saal: Die Weimarer Republik. Eine Tageschronik der Politik, Wirtschaft, Kultur, Düsseldorf 1992.
[Overesch/SaalOveresch, Manfred/Saal, Friedrich Wilhelm, Die Weimarer Republik, Eine Tageschronik der Politik, Wissenschaft Kultur, Augsburg 1992.
[PeukertPeukert, Detlef, Die Weimarer Republik. Krisenjahre der Klassischen Moderne, Frankfurt a.M. 1987.
[PK]Paul Kaiser: Die Nationalversammlung 1919 und die Stadt Weimar (Weimarer Schriften, Heft 16), Weimar 1969.
[PM]Paul Messner: Das Deutsche Nationaltheater Weimar. Ein Abriß seiner Geschichte. Von den Anfängen bis Februar 1945 (Weimarer Schriften, Heft 17), Weimar 1985.
[ThHB]Thüringen-Handbuch. Territorium, Verfassung, Parlament, Regierung und Verwaltung in Thüringen 1920 bis 1995, hrsg. von Bernhard Post und Volker Wahl, Redaktion Dieter Marek (Veröffentlichungen aus Thüringischen Staatsarchiven, Bd. 1), Weimar 1999.
[TofahrnTofahrn, Klaus W., Chronologie des Dritten Reiches. Ereignisse, Personen, Begriffe, Darmstadt 2003.
[UB]Ursula Büttner: Weimar. Die überforderte Republik 1918-1933. Leistungen und Versagen in Staat, Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur, Stuttgart 2008.
[VU]Volker Ullrich: Die Revolution von 1918/19, München 2009.
[WinklerWinkler, Heinrich-August, Weimar 1918-1933. Die Geschichte der Ersten deutschen Demokratie, München 1993.
[WirschingWirsching, Andreas, Die Weimarer Republik. Politik und Gesellschaft, 2. erw. Aufl., München 2010.

(zusammengestellt von Dr. Jens Riederer und Christine Rost, bearbeitet von Stephan Zänker)

Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen