Thomas Mann: Der Food- & Nature-Blogger

Mann hat einen sehr angenehmen Tag in Feldafing am Starnberger See. Vom Wetter bis zu seiner Arbeit ist alles zu seiner Zufriedenheit. Mann beschreibt ausführlich die Natur, in der er große Zeit verweilt und selbst sein Essen. Fast wie ein Foodblogger. Erst am Abend kippt seine Stimmung.

Volltext:

Donnerstag den 22. V. Feldafing (Nachm. 4 Uhr, im Garten.)
Schon gestern Abend hatte der Ostwind den Himmel völlig abgefegt, es gab glänzenden Sternenhimmel u. heute den reinsten, herrlichsten Tag. Ich hatte mich für die Nacht zu einer feuchten Binde entschlossen, doch bleiben Magen u. Leib auch heute entschieden angegriffen. Stand gegen 8 auf und frühstückte in der Sonne vorm Haus, die bei der herrschenden Frische so innig wohlthat, daß ich mich nur schwer, erst nach der Cigarette, entschloß, zur Arbeit in die kapellenartige Atmosphäre des Hauses zu gehen. Schrieb einen Absatz, es handelt sich um die Leiche des Großvaters. Die Post brachte wieder nichts, das Nachgesandte scheint keine guten Wege zu gehen. - Vor 11 fort und mich in Bewegung u. Sonne rasch erwärmt. Außerordentlicher Tag, dunkelblau-sonnig u. doch so leicht und frisch, daß man sich beim Gehen im blauen Anzug nicht erhitzte. Ging am See entlang nach Tutzing, SAß an der Dampferbrücke u. las das Starnberger Lokalblatt, ging dann durch den Ort und etwas landeinwärts, zur sogen. Wald schmied-Schlucht hinauf u. oberhalb des blauen, leicht gekräuselten Sees auf Wald- u. Wiesenwegen hin, dann zur waldigen Landstraße hinunter u. zurück, sodaß um 1 Uhr zu Hause war. Aß an meinem weißen Tischlein-deck-dich in dem geblümten Fauteuil auf der Wiese Schleimsuppe, Spinat u. ein mißlungenes Souflé. Dann Liegestuhl, Flegelj., geschlummert. Habe, dies zu schreiben, Stuhl und Sonne wieder aufgesucht, die im Hut erträglich. – Es ist lange her, daß ich so lange allein war. Ich nannte es heute unterwegs meine Tonio Kröger-Einsamkeit. Zu Anfang regte sie mich auf, aber die Umstände begünstigen sie so sehr, daß ich mich rasch in sie eingelebt habe. Über Einsamkeit und »Weib und Kinder« wäre manches zu sagen, d.i. über ihre Würdigkeit, Ratsamkeit, Zuträglichkeit, ihre inneren Wirkungen. Die entscheidende Erwägung und Sicherheit bleibt mir, daß ich mich meiner Natur nach im Bürgerlichen bergen darf, ohne eigentlich zu verbürgerlichen. Hat man Tiefe, so ist der Unterschied zwischen Einsamkeit u. Nicht-Einsamkeit nicht groß, nur äußerlich. - (Abends) Die Stehle hat mir ein schönes Weißbrot gebacken und zum Thee zwei ausgezeichnete mürbe Semmeln. Nach ihrem Genuß schrieb ich die erste Hälfte eines Briefes an den Frhn. von Gleichen in Berlin über den Bolschewismus und ging dann aus. Den Bahndamm entlang. Die Berge sehr zart und leicht, der Abend rein und kühl. Später durch Wald zum Tutzinger Seeweg hinunter. War um 8 zurück, aß Suppe, gebackene Nudeln u. Spinat und fuhr mit den Flegelj. fort. Langweilte mich einigermaßen bei der Klavierstimmerei Walts. Mir scheint, ich fange an, Lust auf anderes zu bekommen? – Schwellung u. Reizung des Zahnfleisches u. einige Schmerzen. 

Starnberger See

Quelle:

de Mendelssohn, Peter (Hrsg.), Thomas Mann. Tagebücher 1918-1921, Frankfurt am Main 1979, S. 246 f. 

 

Bild:
https://de.wikipedia.org/wiki/Starnberger_See#/media/File:Steg_am_Starnberger_See_Blick_auf_Starnberg.JPG

Glossar anzeigen

Glossar

Abkürzungs- und Siglenverzeichnis der verwendeten Literatur:

ADGBAllgemeiner Deutscher Gewerkschaftsbund
AEGAllgemeine Elektricitäts-Gesellschaft
AfA-BundGeneral Free Federation of Employees
AVUSAutomobil-Verkehrs- und Übungsstraße
BMWBayrische Motorenwerke
BRTBruttoregistertonne
BVPBayerische Volkspartei
CenterZentrumspartei
DAPDeutsche Arbeiterpartei
DDPDeutsche Demokratische Partei
DNTDeutsches Nationaltheater
DNVPDeutsch-Nationale Volkspartei
DVPDeutsche Volkspartei
KominternCommunist International
KPDKommunistische Partei Deutschlands
KVPKonservative Volkspartei
MSPDMehrheitssozialdemokratische Partei Deutschlands
NSNationalsozialismus
NSDAPNationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei; Nazipartei
NVNationalversammlung
O.C.Organization Consul
OHLOberste Heeresleitung
RMReichsmark
SASturmabteilung; Brownshirts
SPDSozialdemokratische Partei Deutschlands
SSSchutzstaffel
StGBPenal Code
UfAUniversum Film Aktiengesellschaft
USPDUnabhängige Sozialdemokratische Partei Deutschlands
VKPDVereinigte Kommunistische Partei Deutschlands
ZentrumDeutsche Zentrumspartei
[AB]August Baudert: Sachsen-Weimars Ende. Historische Tatsachen aus sturmbewegter Zeit, Weimar 1923.
[AS]Axel Schildt: Die Republik von Weimar. Deutschland zwischen Kaiserreich und „Drittem Reich“ (1918-1933), hrsg. von der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen, Erfurt 2009.
[BauerBauer, Kurt, Nationalsozialismus. Ursprünge, Anfänge, Aufstieg und Fall, u.a. Wien 2008.
[BihlBihl, Wolfdieter, Der Erste Weltkrieg 1914 - 1918. Chronik - Daten - Fakten, Wien 2010.
[BüttnerBüttner, Ursula, Weimar. Die überforderte Republik 1918-1933, Stuttgart 2008.
[DNV]Die Deutsche Nationalversammlung im Jahre 1919 in ihrer Arbeit für den Aufbau des neuen deutschen Volksstaates, hrsg. v. Ed.[uard] Heilfron, Bd. 1 bis 6, Berlin [1919].
[Ebert/Wienecke-JanzEbert, Johannes/Wienecke-Janz, Detlef, Die Chronik. Geschichte des 20. Jahrhunderts bis heute, Gütersloh/München 2006.
[EK]Eberhard Kolb: Die Weimarer Republik, 3. überarb. u. erw. Aufl., München 1993.
[EtzoldEtzold, Hans-Rüdiger, Der Käfer II. Die Käfer-Entwicklung von 1934 bis 1982 vom Urmodell zum Weltmeister, Stuttgart 1989.
[GG]Gitta Günther: Weimar-Chronik. Stadtgeschichte in Daten. Dritte Folge: März 1850 bis April 1945 (Weimarer Schriften, Heft 33), Weimar 1987.
[GrüttnerGrüttner, Michael, Das Dritte Reich 1933-1945 (= Bd. 19, Gebhardt. Handbuch der deutschen Geschichte), Stuttgart 2014.
[HildebrandHildebrand, Klaus, Das Dritte Reich, 7. Aufl., München 2010.
[Kessler Tgbb]Harry Graf Kessler. Tagebücher 1918-1937, hrsg. von Wolfgang Pfeiffer-Belli, Frankfurt a. M und Leipzig 1996.
[KittelKittel, Erich, Novembersturz 1918. Bemerkungen zu einer vergleichenden Revolutionsgeschichte der deutschen Länder, in: Blätter für deutsche Landesgeschichte 104 (1968), S. 42-108.
[KolbKolb, Eberhard, Die Weimarer Republik, 7. durchges. und erw. Aufl., München 2010.
[NiedhartNiedhart, Gottfried, Die Außenpolitik der Weimarer Republik, 2. aktualisierte Aufl., München 2010.
[O/S]Manfred Overesch/ Friedrich Wilhelm Saal: Die Weimarer Republik. Eine Tageschronik der Politik, Wirtschaft, Kultur, Düsseldorf 1992.
[Overesch/SaalOveresch, Manfred/Saal, Friedrich Wilhelm, Die Weimarer Republik, Eine Tageschronik der Politik, Wissenschaft Kultur, Augsburg 1992.
[PeukertPeukert, Detlef, Die Weimarer Republik. Krisenjahre der Klassischen Moderne, Frankfurt a.M. 1987.
[PK]Paul Kaiser: Die Nationalversammlung 1919 und die Stadt Weimar (Weimarer Schriften, Heft 16), Weimar 1969.
[PM]Paul Messner: Das Deutsche Nationaltheater Weimar. Ein Abriß seiner Geschichte. Von den Anfängen bis Februar 1945 (Weimarer Schriften, Heft 17), Weimar 1985.
[ThHB]Thüringen-Handbuch. Territorium, Verfassung, Parlament, Regierung und Verwaltung in Thüringen 1920 bis 1995, hrsg. von Bernhard Post und Volker Wahl, Redaktion Dieter Marek (Veröffentlichungen aus Thüringischen Staatsarchiven, Bd. 1), Weimar 1999.
[TofahrnTofahrn, Klaus W., Chronologie des Dritten Reiches. Ereignisse, Personen, Begriffe, Darmstadt 2003.
[UB]Ursula Büttner: Weimar. Die überforderte Republik 1918-1933. Leistungen und Versagen in Staat, Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur, Stuttgart 2008.
[VU]Volker Ullrich: Die Revolution von 1918/19, München 2009.
[WinklerWinkler, Heinrich-August, Weimar 1918-1933. Die Geschichte der Ersten deutschen Demokratie, München 1993.
[WirschingWirsching, Andreas, Die Weimarer Republik. Politik und Gesellschaft, 2. erw. Aufl., München 2010.

(zusammengestellt von Dr. Jens Riederer und Christine Rost, bearbeitet von Stephan Zänker)

Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen